^
webmail    news    photos    hosting    quake*    blog    kontakt
bild



Anzeige


Kurios / Fun


Lehrer ermahnte laute Schüler mit Hochfrequenz-App

krone.at Steil - Do, 05/12/2019 - 16:31
Mit einer App, die Hochfrequenzsignale erzeugt, hat ein Physiklehrer in Hamburg laute Schüler zur Ruhe gemahnt. Der Lehrer habe eine von der Universität Aachen entwickelte Handy-App eingesetzt, mit der man Töne in unterschiedlichen Frequenzen erzeugen könne, erklärte ein Sprecher der Hamburger Schulbehörde am Donnerstag.
Kategorien: Kurios / Fun

Kellner prügeln in Thailand Gast über die Straße

krone.at Steil - Do, 05/12/2019 - 14:05
In diesem Lokal in Thailand sollte man als Gast lieber keine Beschwerde einlegen: Als ein Kunde sich darüber mokierte, dass man ihm das falsche Gericht serviert habe, ging das Personal auf Angriff über. Die Kellner jagten den Touristen sogar über die Straße …
Kategorien: Kurios / Fun

New Yorker jagt Freundin mit Antrag Schrecken ein

krone.at Steil - Do, 05/12/2019 - 12:23
So mancher Frau sind bereits die Tränen über die Wangen gelaufen, als sie einen Heiratsantrag bekommen hat. Einer Frau aus New York ist das auch passiert - allerdings empfand sie in diesem Moment eher Todesangst als Rührung. Ihr Freund inszenierte einen Überfall auf einen Supermarkt, bevor er sie fragte, ob sie seine Frau werden möchte. Diese stimmte - wie Espenlaub zitternd - zu.
Kategorien: Kurios / Fun

Lenker nimmt statt „Hund“ nach Crash Kojoten mit

krone.at Steil - Do, 05/12/2019 - 08:18
Ein skurriler tierischer Vorfall hat sich vergangene Woche in Kanada ereignet: Eli Boroditsky war in Manitoba gerade auf dem Weg in die Arbeit, als ihm plötzlich ein Vierbeiner in das Auto lief. Er packte den vermeintlichen Hund in seinen Wagen, weil er die verletzte Fellnase nicht im Straßengraben liegen lassen wollte. Als er das Unfallopfer schließlich Arbeitskollegen zeigte, stellten diese erstaunt fest, dass es sich wohl um einen wilden Kojoten handelt.
Kategorien: Kurios / Fun

Café sperrt Kinderwägen und Rollstuhlfahrer aus

krone.at Steil - Do, 05/12/2019 - 06:00
Mit zwei Pollern vor der Türe wollten Cafébetreiber in Berlin Eltern mit Kinderwägen oder auch Rollstuhlfahrern den Zutritt erschweren - doch mit den Reaktionen im Netz hatten sie wohl nicht gerechnet. Und neben der Kritik, die Maßnahme sei kinder- und behindertenfeindlich, schalteten sich mittlerweile auch die Behörden ein. Die Betreiber rechtfertigen sich: Das Café sei zu klein für Kinderwägen, außerdem habe es „Schäden an den Wänden gegeben“.
Kategorien: Kurios / Fun

„Wollen Platz 1 schaffen“: Wien präsentiert neuen Unfreundlichkeits-Beauftragten

Die Tagespresse - Mi, 04/12/2019 - 12:48
Nach dem enttäuschenden dritten Platz Wiens im weltweiten Unfreundlichkeits-Ranking zieht Bürgermeister Michael Ludwig die Notbremse. Er engagiert jetzt den landesweit...
Kategorien: Kurios / Fun

Wildschwein wütet in deutscher Bäckerei

krone.at Steil - Mi, 04/12/2019 - 12:04
Ein Wildschwein hat im hessischen Rüsselsheim in einer Bäckerei gewütet. Wie die Polizei in Darmstadt am Mittwoch mitteilte, gingen am Dienstagnachmittag mehrere Anrufe ein, in denen von Wildschweinen im Stadtteil Königstädten berichtet wurde. Eines der Tiere verirrte sich demnach in die Bäckerei, wo es zunächst im Verkaufsraum tobte und dann in ein Büro flüchtete.
Kategorien: Kurios / Fun

Gehbehindertes Huhn bekommt eigenen Rollstuhl

krone.at Steil - Mi, 04/12/2019 - 11:20
Zweite Chance für Huhn „Tuesday“: Der Vogel kam mit einer Behinderung an einem Bein auf die Welt und kann nicht richtig laufen. Ein Tierheim baute der Henne einen Rollstuhl und rettete „Tuesday“ das Leben.
Kategorien: Kurios / Fun

Siri widerspricht Wettermann vor laufender Kamera

krone.at Steil - Mi, 04/12/2019 - 10:25
Da hat der Wettermoderator seine Rechnung wohl ohne die Sprachassistentin gemacht: Inmitten einer Vorhersage der BBC meldete sich plötzlich Apples Siri zu Wort, um dem Meterologen zu widersprechen - vor laufenden Kameras.
Kategorien: Kurios / Fun

Tokioter Bahn testet Fitness-App für Fahrgäste

krone.at Steil - Mi, 04/12/2019 - 08:31
Um den Fahrgästen die Zeit in der Bahn etwas angenehmer zu gestalten, hat die Betreibergesellschaft East Japan Railway eine App für Smartphones entwickeln lassen, die Pendler zu körperlichen Übungen im Zug anleitet. „Train‘ing“ nennt sich die Anwendung, die derzeit auf Tokios viel befahrener Ringlinie Yamanote getestet wird.
Kategorien: Kurios / Fun

Eisbär mit Graffito erzürnt Tierschutzexperten

krone.at Steil - Mi, 04/12/2019 - 07:29
Sein gelbliches-weißes Fell ist für die Jagd im Eis essenziell - nun jedoch sorgen Aufnahmen eines mit Lackspray besprühten Eisbären unter Tierschützern für Empörung. In einem im Internet kursierenden und von einem russischen WWF-Mitarbeiter veröffentlichten Video ist eines der Tiere beim Umherstreifen in der Wildnis Russlands zu sehen - an seiner rechten Körperseite prangt groß in schwarzer Farbe „T-34“. Eine Untersuchung läuft.
Kategorien: Kurios / Fun

Der offizielle PISA-Test: Würden Sie bestehen?

Die Tagespresse - Di, 03/12/2019 - 14:01
Österreich hat bei der PISA-Studie 2018 unter allen OECD-Ländern im Mittelmaß abgeschnitten. Doch wo liegen Sie? Errechnen Sie anhand der...
Kategorien: Kurios / Fun

Frau bespritzt Kontrolleur mit Muttermilch

krone.at Steil - Di, 03/12/2019 - 13:59
Eine 31-jährige Deutsche und ihr Begleiter wurden am Wochenende in Gelsenkirchen beim Schwarzfahren erwischt. Einsicht zeigte die Frau zwar nicht, dafür aber etwas ganz anderes: Denn sie entblößte ihre Brust und bespritzte den Kontrolleur mit Muttermilch.
Kategorien: Kurios / Fun

Tickendes Paket löste Polizeieinsatz aus

krone.at Steil - Di, 03/12/2019 - 13:28
Ein Päckchen, aus dem ein verdächtiges Ticken zu hören war, hat in Rheinzabern in Deutschland einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei in Ludwigshafen am Dienstag mitteilte, alarmierte ein Mann am Vorabend die Beamten, weil es in einem gelieferten Paket, in dem sich eigentlich nur Schuhe und Socken befinden sollten, tickte.
Kategorien: Kurios / Fun

24.000 Anrufe beim Provider - Japaner verhaftet!

krone.at Steil - Di, 03/12/2019 - 12:21
Weil er die Mitarbeiter seiner Telefongesellschaft mit rund 24.000 Anrufen genervt hat, ist ein Pensionist in Japan festgenommen worden. Dass der 71-jährige Akitoshi Okamoto vergangene Woche mehr als 400 Mal bei der kostenfreien Nummer des Kundendienstes seiner Telefongesellschaft KDDI anrief, brachte das Fass offenbar zum Überlaufen.
Kategorien: Kurios / Fun




©2001-2019 spx|